Bundesfachzentrum Metall und Technik Northeim
Erfolg durch Bildung
Erfolg durch Bildung
Erfolg durch Bildung

Startseite

Schmieden und CNC für die Schüler des Corvinianums Northeim

„Medaillen fräsen“ und „Schmieden“ stand am 28.01. und 29.01.2019 auf dem für Lehrplan für die Schüler und Schülerinnen des Gymnasium Corvinianum in Northeim. Interessierte Neuntklässler wurden im BFM in das Thema Metalltechnik eingeführt.

Ermöglicht wurde das Projekt durch die Stiftung Niedersachsenmetall, die in der Region seit mehreren Jahren ein Netzwerk aus Schulen und Ausbildungsbetrieben pflegt. Den Beteiligten ist es wichtig, Mädchen zu zeigen, welche technischen Berufe es gibt!

Anbei der Bericht eines Schülers zum Bereich „Schmieden“

Ein Bericht von Christopher Kriete, 9a

Aus Stahl wird ein Stier

Der MINT-Kurs am Schmieden

Am 28. und 29. Januar 2019 erarbeiteten die SuS des MINT-Kurses Jahrgang 9 in Zusammenarbeit mit dem Berufsfachzentrum Metall in Northeim aus einem Stahlstück einen geschmiedeten Stier als Kleiderhaken.

 

Zuerst gab Herrn Hüllen, unserem Leiter und Kunstschmiedemeister, eine grobe Einführung in die Kunst des Schmiedens, bestehend aus der Erläuterung der Esse (Ofen fürs Schmieden), der verschiedenen Techniken zum Bearbeiten, zahlreicher Tipps und Tricks und dem Formen unseren noch zu erschaffenden Objektes. Darauf fingen wir an, die Essen mit schwefelfreier, beim Verbrennen gut Backender (klumpender) Nußkohle und Wasser, zum Kühlen, Löschen und dem gewollten Verklumpen der Kohle, zu präparieren und danach auch anzuzünden. Das Backen der Kohle ist gewollt, damit das Schmiedestück nicht verzundert und es durch die in der Backenden Kohle festgehaltenen Wärme schneller zu bearbeiten ist. Nachdem die Esse erhitzt war, legten wir das Stück Stahl in das Feuer, um es nachher bearbeiten zu können.

Leider muss man in der Schmiedekunst sehr viel Zeit für das Erhitzen des Präparates aufwenden, da man dies nur erhitzt formen kann. Andererseits ist der große Vorteil beim Schmieden, das die Fasern im Stahl nicht wie beim Fräsen unterbrochen werden, sondern sich mitbiegen und somit sie Stabilität an Biegungen und engen Passagen deutlich größer ist.

Als ersten Schritt spalteten wir das Stück Stahl auf einer Länge von 3cm und bogen dies auseinander. Aus den beiden kleinen 3cm langen Abzweigen formten wir dann die etwa 7cm langen Hörner des Stiers.
Als zweiten Schritt formten wir das Gesicht, arbeiteten die Augen und Nasenlöcher ein und formten das Gesicht dazwischen schmaler.
Als dritten Schritt formten wir den Körper mit Stauchung, die den Bauch darstellen soll.
Zuletzt bogen wir noch die Füße des Stiers und bohrten zwei Löcher in den Körper, um das Schmiedestück anschrauben und als Kleiderhaken verwenden zu können.

Uns Teilnehmern hat die praktische Anwendung von Techniken und Physik anhand des Schmiedens sehr viel Spaß bereitet. Zudem war es ein willkommener Ausklang des ersten Halbjahres.

Vielen Dank der Stiftung Niedersachsenmetall für die finanzielle Unterstützung, dem Berufsfachzentrum Metall in Northeim, an Herrn Dr. Bernhard für die Organisation und vor allem an Herrn Hüllen für die tatkräftige Unterstützung und die vielen hilfreichen Erklärungen.

Geprüfte Fachbauleiter im Metallbauerhandwerk

Am 01.02.2019 wurde der Fachbauleiterlehrgang 2019 im Bundesfachzentrum Metall und Technik Northeim erfolgreich beendet. Unternehmen aus ganz Deutschland haben ihren zukünftigen und auch aktuellen Führungskräften die Möglichkeit angeboten sich als „Fachbauleiter Metall“ weiterzubilden. Geprüfte Fachbauleiterinnen und Fachbauleiter im Metallbauerhandwerk bekleiden eine zentrale Funktion im Baustellenbetrieb. Sie betreuen gegebenenfalls mehrere Projekte parallel, kennen die spezifischen Bedingungen und Anforderungen auf Baustellen, kommunizieren mit den Verantwortlichen und entlasten die Arbeit des verantwortlichen Meisters.

Die Konzeption und Umsetzung der Maßnahme erfolgte zusammen mit dem Bundesverband Metall (BVM). Referenten aus der Praxis und motivierte Teilnehmer waren das Erfolgsrezept des Lehrgangs. Alle Teilnehmer haben den Abschluss geschafft.

Der nächste Fachbauleiterlehrgang startet im 13.01.2020.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bfm-northeim.de oder kontaktieren Sie unsere Lehrgangsberaterinnen: Tel.: 05551 914987-0 oder E-Mail: info@bfm-northeim.de

Am 25.10.2018 haben 16 Teilnehmer in den Bereichen Feinwerkmechanik und Metallbau im Bundesfachzentrum für Metall und Technik Northeim ihre Meisterprüfung bestanden. Nach 2-jähriger Ausbildung (jeweils freitags 10 Unterrichtseinheiten) parallel zum beruflichen Alltag nehmen die Absolventen ihre Meisterprüfungszeugnisse von der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen in Empfang. Alle Teilnehmer haben im Rahmen eines Fachgespräches ihr Meisterprüfungsprojekt der Prüfungskommission vorgestellt und konstruktionstechnische Fragen genauso beantwortet wie Fragen zur Kostenkalkulation und zu den Fertigungsmethoden. Der nächste Meistervorbereitungslehrgang in Teilzeit startet am 16.11.2018 am BFM in Northeim.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bfm-northeim.de oder kontaktieren Sie unsere Lehrgangsberaterinnen: Tel.: 05551 914987-0 oder E-Mail: info@bfm-northeim.de

Bild: Absolventen und Absolventinnen mit den Dozenten des BFM sowie der Prüfungskommission der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen:

Florian Bajorek, Jakob Dick, Nicolas Ertmer, Patrick Heidenreich, Alexander Kem, Nils Klaproth, Torben Lüddecke, Sascha Macke, Daniel Pudenz, Marcus Schädlich, Timm Schaub, Daniel Scheerder, Kevin Schütte, Christian Teuteberg, Markus Waldmann, Clemens Zech

Am 09. November 2018 fand im Bundesfachzentrum in Northeim der Bundesleistungswettbewerb im Metallhandwerk statt. An der Meisterschaft haben die jeweiligen Sieger der jeweiligen Berufswettbewerbe im Metallhandwerk auf Landesebene teilgenommen.

Die Siegerehrung fand genauso wie die Meisterfeier für die Absolventen der Northeimer Meisterschule am Samstag, den 10. November 2018 in der vollbesetzten Stadthalle Northeim statt.

SiegerInnen und TeilnehmerInnen Bundesleistungswettbewerb im Metallhandwerk 2018:

Zerspanungsmechaniker Drehtechnik: Steffen Schlüter (2. Platz), Florian Link (1. Platz)
Zerspanungsmechaniker Frästechnik: Luca Wiese (2. Platz), Sascha Gellert (1. Platz)
Metallbauer Konstruktionstechnik: Benjamin Pfeil (3. Platz), Jonas Thiessen (2. Platz), Sebastian Apfelböck (1. Platz)
Metallbauer Metallgestaltung: Jan Breuer (3. Platz), Christian Punga (2. Platz), Jasmin Sauer (1. Platz)
Feinwerkmechaniker Zerspanungstechnik: Steffen Schlüter (2. Platz), Florian Link (1. Platz)
Feinwerkmechaniker: Felix Teepe (3. Platz), David Uhlich-Szelig (2. Platz), Marcel Dewenter (1. Platz)
Metallbauer Nutzfahrzeugbau: Christoph Schultes (2. Platz), Michael Klümper (1. Platz)

Im Rahmen der Festveranstaltung erhielten die Absolventen der Northeimer Meisterschule von Delfino Roman, Präsidenten der Handwerkskammer Hildesheim und von Erwin Kostyra, Präsident vom Bundesverband Metall ihren Meisterbrief.

Wir gratulieren den Absolventen zu ihrem Meistertitel:

Lukas Ahlborn, Raven-Isabell Blattert, Arno Bröring, Leon Dähn, Carsten Gerke, Patrick Giordano, Felix Gödeke, Florian Golas, Steffen Göwe, Kai Grottke, Christoph Hehlmann, Patrick Heidenreich, Denis Helbing, Moritz Holschuh, Simon Jütte, Nils Klaproth, Tobias Klipsch, Marc Cedric Lipphardt, Torben Lüddecke, Sascha Macke, Sabrina Nürnberger, Steffen Pawlowski, Vincent Pläschke, Daniel Pudenz, Grgomir Rados, Marcel Reipert, Benjamin André Richter, Timo Rogel, Marcel Röhr, Benjamin Rose, Till Schaberger, Marcus Schädlich, Timm Schaub, Daniel Schimpf, Kevin Schütte, Florian Stenzel, Marcel Straß, Christian Teuteberg, Valentin Umbreit, Michael Unkenholz, René Voits, Markus Waldmann, Jakob Warnecke, Hermann Wellens, Fabian Zufall

Die Gesellenbriefe im Bereich Metallbau und Feinwerkmechanik wurden von der Prüfungskommission der Metallinnung Northeim-Einbeck, vertreten durch Rolf Wilke, überreicht. Für die erfolgreichen Gesellen des Projektes „MobiPro“ überreichte der Fachbereichsleiter des BFM Holger Sacher die Gesellenbriefe.

Wir gratulieren zur bestandenen Gesellenprüfung:

Simon Louis Baumgärtner, Hannes Braun, Tobias Denk, Maximilian Gierl, Steffen Grave, Leonhard Koch, Jens Daniel Krauß, Lennart Aaron Matthias Schüßler, Mark Stemmer, Lukas Wergen, Francisco Jose Barcelo Gaspar, Marc Canet Bosch, Xabier Alejandro Ferreira Urresti, Alejandro Tomas Godoy Navarrete, Aitor Merino Olivencia

Im Anschluss an die Feierstunde in der Stadthalle fand in der Technikakademie und im Bundesfachzentrum für Metall und Technik, Am Rhumekanal 18 in Northeim der „Tag der offenen Tür“ statt. Werkstätten, Labore und Unterrichtsräume konnten besichtigt werden. Lehrkräfte beider Schulen standen für Beratungen zur Verfügung. Das Kollegium des BFM und der Technikakademie hat sich sehr über den regen Besuch und das damit verbundene Interesse gefreut.

Der September stand für das Bundesfachzentrum für Metall und Technik Northeim ganz im Zeichen der Ausbildungsmessen. Am 07.09.2018 fand die Einbecker Ausbildungsmesse an der Berufsbildenden Schule in Einbeck statt und am 22.09.2018 informierte das BFM auf der „BITO“ in Osterode zum Thema Aus- und Weiterbildung im Metallbereich. Im Vordergrund stand bei beiden Messen die Information der Jugendlichen zum Ausbildungsmodell „ABI-Meister“.

Für Fragen rund um den Bereich Meisterfortbildung stand auf beiden Messen Frau Doreen Schirmer (Lehrgangsverwaltung BFM) sowie die Lehrer der Technikakademie zum Thema Staatl. Geprüfter Techniker zur Verfügung.

Im Rahmen des Sonderprogrammes des Bundes zur Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa (MobiPro-EU) haben spanische Jugendliche aus den Regionen Valencia und Alicante im August 2016 eine Ausbildung zum/zur Metallbauer/in oder Feinwerkmechaniker/in begonnen. Im vierteljährlichen Wechsel zwischen Handwerksbetrieben im gesamten Bundesgebiet und dem Bundesfachzentrum Metall und Technik Northeim fand die zweijährige Ausbildung statt.
Vom 09.07. bis zum 11.07.2018 fanden die Gesellenprüfungen für die Teilnehmer des MobiPro-Programms sowie für die Teilnehmer des Northeimer Modells (Abi-Meister) statt. Alle Teilnehmer wurden nach der Prüfung von Ihren Ausbildungsbetrieben in ein Arbeitsverhältnis übernommen.